Stefanie Bätz

Jahrgang 1973. Als Jugendliche habe ich mich nicht gesund gefühlt. Nach einer langen unerkannten und nicht erfolgreich behandelten und mehrfach operierten Endometriose-Erkrankung hat mich eine bewegte Form des Qi Gong 1998 gefunden. Ich war überrascht, welche Wirkung das Üben mit Qi bringt und neugierig. So habe ich weitere Qi-Gong-Formen kennengelernt. 2007 bis 2015 habe ich an der VHS Schweinfurt, Außenstelle Üchtelhausen, die chinesische Heilgymnastik weitergegeben. 2011 beendete ich meine Shiatsu-Ausbildung am ISOM Nürnberg erfolgreich. Neben Shiatsu beschäftige ich mich seit 2015 mehr mit dem Stillen Qi Gong so dass der Wunsch besteht, dies weiterzugeben.

  

Vielen Dank an alle, die mich auf meinem Weg begleitet haben und begleiten unter anderem Weihong Yang, Ingrid Schaarschmidt, Liu Yafei, Meister Zhi Chang Li, Johannes Romuald, Wolfram und Susanne Jokisch, Elke Waldmann, Gabriela Poli, Wilfried Rappenecker